Hier werde ich immer etwas reinschreiben, wenn mir "Charts-mäßig" etwas aufgefallen ist:

 
Allgemein

In stelle ja gerade die Chart-Histories zusammen, für die ich die Single-Cover von Discogs herunterlade. Dabei fiel mir auf, dass ín den USA und GB bis weit in die 1970er Jahre die meisten Titel ohne Cover veröffentlciht wurden. Meistens nur mit einer neutralen Hülle, so wie man das in Deutschland aus den 1950er-Jahren (Polydor) kannte. Selbst kleinere Länder hatten da schon viel früher echte Cover bei den Siingles. Hat jemand eine Ahnung, warum das in USA und GB anders war - sie sind doch sonst eigentlich immer der Zeit voraus.

Interessant ist auch das Thema Simon & Garfunkel mit ihrem ersten Hit unter diesem Namen (1958 waren sie ja schon einmal als Top & Jerry platziert). Der Titel "The Sound of Silence" taucht in vielen Veröffentlichungen auch als Sounds of Silence, also im Plural auf. Auch einige Plattencover und Label sind mit Sounds bedruckt. Man hat sich aber dann wohl doch hinterher darauf geeinigt, dass es offiziell "The Sound of Silence" heißen soll.

17.11.2018

In den deutschen Albumcharts hat Y.A.L.A. von Genetikk einen bemerkenswerten Chartsverlauf hingelegt:   1 - 63 - raus

Die Toten Hosen stiegen in der letzten Woche durch die Vinyl-Wiederveröffentlichung der Horrorshow wieder auf # 3 ein, sind jetzt aber auch schon nach einer Woche komplett verschwunden.

 

4.11.2018

UK-Single-Charts und ACR

Im letzten Jahr waren um Weihnachten herum ca. ein Drittel aller Titel in den Top 100 „weihnachtlich angehauchte“ Songs. Ende November tauchten sie regelmäßig auf und verschwanden dann im Januar allesamt, um ein Jahr später wieder die Charts durcheinander zu wirbeln.

Durch die so genannte ACR-Regelung, die für Titel älter als 2 (oder 3?) Jahre automatisch gilt, wird der Streaming-Anteil halbiert, so dass die Titel nicht so hoch platziert sind. Oder erst überhaupt nicht die Top 100 erreichen.

Eine Auswirkung dieser Regelung konnte man schon an zwei Besonderheiten in der letzten Woche erkennen. Normalerweise tauchen um Halloween immer 5 bis 6 „furchterregende“ Titel auf (wie in jedem Jahr z.B. Monster Mash). Diesmal gab es lediglich zwei Titel (Thriller #63, Ghostbusters #97) und das eben auch nur in den unteren Rängen.

Leidtragende diese Regelung sind auch Queen. Durch den Soundtrack des neuen Films wären drei Titel recht gut platziert. Mehr geht ja sowieso nicht. Da sie aber auch durch die ACR-Regelung beschnitten wurden, reichte es nur zu zwei Re-Entries auf den Plätzen 53 und 91.

Aber freut Euch nicht zu früh: Last Christmas wird es trotzdem in die UK-Charts schaffen! 😊

 

23.10.2018

Ich habe gerade registriert, dass einige Titel bei den Singles aktuell eine gewisse philosophische Tiefe aufweisen:

In den US-Top 20 sind in dieser Woche die Titel ZEZE (2), Taki Taki (16) und FEFE (18) vertreten. Diese finden wir auch in GB und DE.

Wir Deutschen können aber zusätzlich noch mit Blah Blah Blah, Djadja und BlaBla dienen.

 

 

23.10.2018

US-Singles: Nachdem Drake bereits vor einigen Wochen mit 29 Wochen auf Platz 1 in einem Kalenderjahr eine neue Bestleistung erzielt hat, kommt diesmal eine neuer Rekord dazu. Er ist in dieser Woche wieder mal mit einem neuen Titel in die Top 10 eingestiegen, so dass er 2018 bereits 12 Top-10-Titel aufweisen kann. Bisher waren er und die Beatles gemeinsam mit 11 Top-10-Titeln vertreten, jetzt ist er ganz alleine auf dem Thron.

 

17.10.2018

In der letzten Woche ist Lil Wayne - wie berichtet - mit 22 Titeln gleichzeitig in die US Hot 100 eingestiegen. Davon mit 4 Titeln direkt in die Top 10. In dieser Woche haben aber bereits 16 dieser Titel die Charts schon wieder verlassen und in den Top 20 befindet sich auch kein Lil Wayne mehr. Die US-Charts sind also manchmal genauso chaotisch wie hier in Deutschland.

 

09.10.2018

lilwayne

Aus den US-Singles-Charts gibt es mal wieder einen neuen Rekord zu vermelden. Lil Wayne ist als erster Interpret mit 2 Titeln gleichzeitig in die Top 5 eingestiegen. Mit 4 Neueinsteigern in den Top 10 ist er mit Drake gleichgezogen. Insgesamt ist er mit allen 22 Titeln aus seinem neuen Album (#1 bei den Longplays) in die Top 100 eingestiegen. So machen die Charts richtig Spaß. :-(

 

5.10.2018

Die deutschen Charts werden immer uninteressanter. Bei den SIngles nur noch Rap und Hip-Hop (14 neue Titel vion Bushido) und bei den Alben gibt es laut GfK mit 36 (!) Neueinsteigern in den Top 100 einen neuen Rekord.

Die Medaillenränge der Vorwoche haben tiefe Stürze hinnehmen müssen: 1--> 36,  2 --> 65,  3 --> 21. 

 

26.09.2018

In der letzetn Woche stand die Single von Bonez MC und RAF Camora auf Platz 1 der deutschen Single-Charts. Das ist für beide Rapper/Hip-Hopper, die schon häufig gemeinsame Titel platziert hatten, der erste Spitzenreiter.

Für Bonez MC ist das bereits der 63, für RAF Camora der 57 Titel in den Charts. Für GZUZ, der hier als "featured Artist" genannt wird, ist es der 51. Entry.

 

14.9.2018

Neuer "Rekord" in den deutschen Album Charts. In den Top 100 vom 31.8.2018  stiegen"Swiss & Die Anderen" auf Platz 2 ein und sind eine Woche später nicht mehr aufzufinden. Das hat bisher noch niemand geschafft. In 2013 ist zwar Shindy mit NWA auf Platz 1 eingestiegen und war dann mit dieser Version in der nächsten Woche nicht mehr platziert, aber das hatte ja andere Gründe.

 

 8.9.2018

Eminem ist in dieser Woche auf Platz 1 der britischen Album-Charts eingestiegen. Damit hat er mit 9 offiziellen Studio-Alben in Folge den Spitzenplatz erreicht. Bisher musste er sich den Rekord mit ABBA und Led Zeppelin teilen, die es auf 8 ununterbrochene #1-Alben gebracht haben.

 

 5.9.2018

In den britischen Album-Charts ist zum ersten Mal seit 1975 wieder Gilbert O'Sullivan mit einem neuen Werk vertreten. Der jetzt 71-Jährige hatte zwischenzeitlich 5 Best-of-Alben, aber nie wieder eine Platte mit neuen Titeln.

 

20.8.2018

US-Singles: Drake steht in dieser Woche zum 25. Mal in diesem Jahr auf Platz 1. Damit hat er nur noch 3 Wochen, um den Rekord von Usher aus 2004 (28 Wochen) einzustellen. Seit 30 Wochen sind jetzt ununterbrochen Rap-Songs an der Spitze.

31.07.2018

EVOLVE, das letzte Album von Imagine Dragons ist jetzt seit 57 Wochen in den US-Album-Charts platziert. Höchste Position in dieser Zeit war die 2, die schlechteste 21 (1 x).

Ansonsten gab es 19 Wochen in den Top 10 und erstaunliche 37(!) Wochen auf den Postionen 11 bis 20. In der heutigen, kurzlebigen Zeit ist das schon beachtenswert.

25.07.2018

Ich bin gerade dabei, die Chart-History von Madonna vorzubereiten. Sie war mit ihren Singles bis heute 898 Mal in den deutschen Top 100 vertreten. Wochen kann man ja nicht dazu sagen. da sie in zahlreichen Wochen mit mehreren Titeln vertreten war. Das ist ja an sich nichts Bemerkenswertes, aber in den USA war sie ebenfalls 898 Mal in den Charts notiert. Und in UK? Da waren es nur läppische 884. :-)

madonna

20.07.2018

3 Lions hat es in den UK-Single-Charts gerade noch geschafft, den Sturz von 1 aus den Top 100 zu verhindern. Aber ein (verständlicher) Abflug auf Platz 97 ist natürlich auch ein Rekord.

18.07.2018

In der letzten Woche tauchte in den Deutschen Single-Charts auf Platz 55 Yellow Submarine von den Beatles auf. Grund ist die Sonderpressung als 

Yellow Submarine (Limited 7" Picture Vinyl) 

 

17.07.2017

Bei den englischen Singles wird es einen neuen "Rekord" für einen Sturz von Platz 1 geben. Der Spitzenreiter der letzten Woche "3 Lions" steht in den Midweeks-Chart auf 83, es kann aber gut sein, dass der Titel komplett aus den Top 100 fällt.

1981 kam der Soundtrack von David Bowie für den Film "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" in die deutschen Charts und erreichte Platz 5. Jetzt, 37 Jahre später, ist das Album zum ersten Mal in den britischen Charts - zwar nur auf # 150, aber immerhin.

13.07.2018

Die neue (13.07) # 1 bei den deutschen Alben ist ELOY de Jong. Er darf allerdings nicht mehr mit seinem Vornamen ELOY alleine auftreten, sondern muss jetzt seinen kompletten Namen Eloy de Jong benutzen. Die deutsche Band ELOY hatte die älteren Rechte an diesem Künstlernamen. Man hat sich wohl außergerichtlich geeinigt.

Bei den Singles ist Bushido zum ersten Mal auf Platz 1 gelandet. Hat ja sehr lange gedauert. Je nachdem, ob man die Projekte Berlins Most Wanted und 23 Bushido mit anrechnet, waren es bisher zwischen 76 und 80 Titeln.

13.07.2018

Ca. 30 Jahre nach ihrer Auflösung entern BUFFALO SPRINGFIELD in der letzten Woche erstmalig die deutschen Album Charts auf Platz 91: 

What's That Sound? Complete Albums Collection

Bekannteste Mitglieder waren Neil Young und Stephen Still.

10.07.2018

Es ist so eingetreten, wie viele es erwartet / befürchtet / erhofft (nicht Zutreffendes bitte streichen) haben: DRAKE überschwemmt die US Top-100:

  • 27 Titel in den Hot 100
  • 21 Titel in den Top 40
  • 12 Titel in den Top 20
  • 7 Titel in den Top 10 (#1,2,4,5,7,8,9)
  • 4 gleichzeitige Neueinstiege in den Top 10
  • "Nice for What" springt wieder von 6 auf 1 und ist als erster Titel in 4 Chartsläufen an der Spitze

Alle oben genannten Werte sind Rekordzahlen für die US-Hot 100.

Und natürlich hat er auch mit großem Abstand die Position1 bei den Alben.

Bei der Anzahl der Top 10 Hits (31) stehen nur noch die Beatles (34) und Madonna (38) vor ihm, sind aber schon in Schlagweite. Bei der Anzahl der Top 100 Hits liegt er ja schon lange auf Platz 2 hinter der Glee-Truppe. Aber das ist auch nur noch eine Frage der Zeit...

 

 

 

 

 
06.07.2018

Bei den englischen Single-Charts werden ab jetzt auch die Zahlen der Video-Streams für die Ermittlung der Platzierungen berücksichtigt. In den USA ist das ja schon länger der Fall. Größere Veränderungen oder Überraschungen kann man eigentlich nicht erkennen. Der Titiel, der am meisten von dieser Neuregelung profitierte, ist der neueste Hit von Maroon 5, der erstmals die Top 10 erreicht.

Wenn nicht die 3-Titel-Limitierung bei den UK-Single-Charts wäre ...

 ... dann hätte Drake in dieser Woche 25 Titel in den Top 65. So bleibt es nur bei den 3 Neueinsteigern in den Top 5.
29.06.2018

Capital Bra ist in dieser Woche mit 16 Titeln in den Top 100 platziert. Das kam schon häufiger vor - aber: 4 Titel gleichzeitig in den Top 10 hat seitdem es wöchentliche Charts gibt noch niemand geschafft. Und gleichzeitig auch noch die #1 bei den Alben.

 
17.06.2018

In dieser Woche ist One Kiss nach 8 Wochen an der Spitze auf Platz 7 heruntergefallen. Und das, obwohl er immer noch der meistverkaufte Titel ist. Das gleiche passierte auch schon Drake mit God’s Plan, als er nach 9 Wochen sogar auf die 10 stürzte. Die Ursache ist in beiden Fällen die so genannte ACR-Regelung. Wenn ein Titel mindestens 10 Wochen platziert ist und sich die Verkaufszahlen in den letzten drei Wochen immer verringert haben, wird der Anteil der Streaming-Zahlen halbiert. Dadurch kann es passieren, dass ein Titel absolut gesehen die meisten Verkäufe (echte Sales und Streaming-Punkte) hat, durch die ACR-Regelung allerdings niedriger bewertet wird.

Man konnte diese Regelung in den letzten Wochen häufiger beobachten, wenn ein Titel wochenlang fast unverändert in einem bestimmten Platzierungsbereich vertreten war und dann plötzlich 10 oder gar 20 Plätze verlor.

Bei den Alben ist der letzte Showman jetzt zum 19. Mal auf der eins und damit der Soundtrack mit den meisten #1-Wochen seit 50 Jahren.

Dass dieser Titel überhaupt in den „normalen“  Album-Charts geführt wird und nicht bei den Compilations ist erst durch eine Anpassung des Regelwerks vor einiger Zeit möglich geworden. Bis dahin wurden solche Soundracks immer als Various-Artists-Produkte eingestuft und in die Compilations-Liste verbannt (z.B. auch Bodyguard). Wenn die Songs aber vom Film-Ensemble interpretiert werden, dürfen sie jetzt auch in den Artist-Album-Charts gelistet werden. Das war auch beim Soundtrack von La-La-Land der Fall.

Der Soundtrack von Mamma Mia wurde seit seinem Erscheinen in 2008 bei den Compilations geführt und stand dort für 11 Wochen an der Spitze. Im Zuge der Ankündigung des zweiten Teils konnte sich der erste Titel wieder platzieren und taucht jetzt im unteren Bereich der Artist-Album-Charts auf.

27.05.2018

Der in den letzten Wochen heiß diskutierte Rapper Kollegah hat mit 90 Titeln die meisten Entries in den Top 100 der Single-Charts. Davon waren allerdings nur 4 Titel länger als 10 Wochen platziert. 48 dieser Songs waren nur eine einzige Woche in den Charts, 23 haben immerhin noch die zweite Woche überlebt.

15.05.2018

Nachdem Mary Roos in den deutschen Singles-Charts von 1965 bis 1999 mit 17 Titeln platziert war, taucht sie im Mai 2018 zum ersten Mal auch in den Album-Top-100 auf. Und das direkt mit drei Titeln.Sicherlich ein Verdienst von "Sing Meinen Song".