×

Warnung

Nur registrierte Mitglieder können Beiträge verfassen, bitte anmelden.
enno: Nochmal ACR-Regelung

Du hast natürlich völlig recht, Volker. Die Charts sind ein Geschäftsbericht der Industrie, trotzdem aber ein wahnsinnig wichtiges Marketing-Instrument.

Früher war es halt viel einfacher. Wer am meisten Platten verkauft hat stand oben in den Charts. 

 


Samstag, 10. November 2018 22:01
vdw56: UK-Singles ACR-Regelung

Ich finde Regulierungen eigentlich auch nicht so gut, aber die ausschweifenden Platzierungen in D und USA sind ja auch nicht so toll. Auch die Tatsache´, dass jedes Jahr Unmengen an X-Mas-Hits in den Charts sind, gefiel mir nicht. Viele tauchten dort nur auf, weil sie auf irgendeiner vorgefertigten Playlist standen und dann zwangsläufig mitgezählt wurden. 

Es wird wohl keine Regelung geben, die völlig korrekt und gerecht ist. Und wir Chart-Freaks müssen uns immer dessen bewusst sein. dass die Listen als Instrumentarium für die Industrie dienen sollen und nicht um uns eine Freude zu machen.


Mittwoch, 07. November 2018 12:07
enno: UK-Charts, ACR-Regelung

Irgendwie erscheint mir dieses Thema ein wenig suspekt. Es ist schwer zu erkennen, warum ein Titel der 3 Jahre alt ist anders bewertet als ein Titel der 1 Jahr alt ist. Die Vergangenheit hat schon gezeigt, dass alle Versuche, die Charts zu "regulieren" immer schlecht waren.

Ich denke, die einzige Regulierung, die irgendwie Sinn machen würde wäre, für Singles bzw. Tracks Charts nur Titel zu berücksichtigen, die ausdrücklich als Single veröffentlicht werden und nicht jeden Track von einem Album.

Wir erinnern uns alle noch an den untauglichen Versuch, als in den deutschen Charts der untaugliche Versuch unternommen wurde, den Titel zwischen Platz 51 und 100 einen nach unten steigenden Airplay Anteil zuzuordnen. Ähnlich humoristisch angehaucht erscheint mir auch die ACR-Regelung.

 


Dienstag, 06. November 2018 22:33
vdw56: UK-Singles ACR-Regelung

UK-Single-Charts

Im letzten Jahr waren um Weihnachten herum ca. ein Drittel aller Titel in den Top 100 „weihnachtlich angehauchte“ Songs. Ende November tauchten sie regelmäßig auf und verschwanden dann im Januar allesamt, um ein Jahr später wieder die Charts durcheinander zu wirbeln.

Durch die so genannte ACR-Regelung, die für Titel älter als 2 (oder 3?) Jahre automatisch gilt, wird der Streaming-Anteil halbiert, so dass die Titel nicht so hoch platziert sind. Oder erst überhaupt nicht die Top 100 erreichen.

Eine Auswirkung dieser Regelung konnte man schon an zwei Besonderheiten in der letzten Woche erkennen. Normalerweise tauchen um Halloween immer 5 bis 6 „furchterregende“ Titel auf (wie in jedem Jahr z.B. Monster Mash). Diesmal gab es lediglich zwei Titel (Thriller #63, Ghostbusters #97) und das eben auch nur in den unteren Rängen.

Leidtragende diese Regelung sind auch Queen. Durch den Soundtrack des neuen Films wären drei Titel recht gut platziert. Mehr geht ja sowieso nicht. Da sie aber auch durch die ACR-Regelung beschnitten wurden, reichte es nur zu zwei Re-Entries auf den Plätzen 53 und 91.

Aber freut Euch nicht zu früh: Last Christmas wird es trotzdem in die UK-Charts schaffen! ?


Sonntag, 04. November 2018 15:50
vdw56: Snoop

Hi Arnee, 

thanks. Is corrected now.


Freitag, 02. November 2018 12:14
 
Powered by Phoca Guestbook