×

Warnung

Nur registrierte Mitglieder können Beiträge verfassen, bitte anmelden.
zauberberg: Charts 1970/1971

Hallo Volker und Gruß an alle anderen,

hab eine Frage zu den deutschen Charts Ende 1970. Die letzten Chartsplazierungen gab es am 15.12.1970, die nächsten am 04.01.1971. Mir ist aufgefallen z.B. bei Peter Alexander (Hier ist ein Mensch) war am 15.12.1970 auf Platz 40, am 04.01.1971 auf Platz 2. volker in Deiner Liste vom 04.01.1970 schreibst Du aber als Vorvorwoche Platz 14 und als Vorwoche Platz 10.

Meine Frage gab es am 21.12.1970 und am 28.12.1970 schon die wöchentlichen Charts, wenn ja hat jemand folgende Plazierungen:

21.12.1970 Platz 27,41,42,46,47,49,50

28.12.1970 Platz 43,44,50

Danke Euch im voraus

Gruß Michael


Samstag, 13. Oktober 2018 16:57
enno: Deutsche Charts

Volker, ich sehe es genau so, wie du anmerkst, die deutschen Charts werden immer uninteressanter.

Man muss sich tatsächlich bei GfK bzw. bei IFPI Germany die Frage stellen, inwieweit das derzeitige System der Chart-Ermittlung den tatsächlichen Musikmarkt abbildet. 

Sicher spielt es speziell bei den Album-Charts eine Rolle, dass in einer immer kleiner werdenden Markt die Genauigkeit der Charts abnimmt. Sicher kommt es in Ausnahmesituationen zu großen Bewegungen, aber dass in den Album Charts nahezu jede Woche die gesamte Top10 neu ist kann den Markt nicht spiegeln. Im Grunde genommen finden sich nur noch Alben die maximal 3 Wochen platziert sind oder extreme Longseller. Hier müsste man tatsächlich über die Ermittlungsmethode nachdenken. 

Die Überschwemmung der Singles-Charts mit allen Titeln bestimmter Rap-Alben bildet in keiner Weise den Markt ab, die tatsächlichen Marktanteile dieser speziellen Richtung sind erheblich geringer als man auf Basis der Charts glauben muss. Der deutsche Musikmarkt besteht nicht zu 70 oder 80 % aus Rap und HipHop.

Alleine wenn man berücksichtigt, dass Namen wie Capital Bra, GZUZ oder RAF Camora außerhalb der Rap Szene niemand kennt. Das sollte doch bei der Chartermittlung sehr zu denken geben. Ein Nummer 1 Hit den niemand kennt hilft da nicht.


Sonntag, 07. Oktober 2018 12:59
enno: YouTube sperrt Videos

Es ist ebenso schade wie unverständlich was da passiert.

Na klar, YouTube kann nichts dafür, muss sich diesen ebenso unsinnigen wie unverständlichen Forderungen bzw. Urteilen beugen.

Irgendwie hat die Musikindustrie die ja nun wahrlich große Probleme mit der Vermarktung hat bis heute nicht verstanden, dass man hier Marketinginstrumente sperrt von denen man ohne Kosten einen großen Nutzen erzielen kann.

Es ist das gleich Unsinnsprinzig als wenn man versucht, die Veröffentlichung der Charts quasi blockiert und Copyright Ansprüche für 10 Jahre alte Listen einfordert.

Diese Art von Videos sind für die Musikindustrie ein Segen, statt sich da irgendwie quer zu stellen sollte sie diese fördern, man würde großen eigenen Nutzen erzielen. Es ist für viele eine Entdeckungs-Tour zu neuen Songs die man daraufhin kaufen oder streamen wird. Es ist ähnlich wie mit der Veröffentlichung der Charts. Ganz ohne Zweifel beeinflussen die Charts das Kaufverhalten, daher müsste man hier logischerweise um eine möglichst große Öffentlichkeit bemüht sein.

Leider scheinen hier vollkommen weltfremde Köpfe darum bemüht, auf irgendwelchen Prinzipien zu bestehen und verhindern damit die Vermarktung der eigenen Produkte. Für solche Videos Geld verlangen zu wollen ist ebenso wie die quasi Geheimhaltung der Charts nur mit einem Wort zu beschreiben: Dummheit.

Schade, dass es scheinbar keine klugen und innovativen Köpfe in der Musikindustrie gibt.


Sonntag, 07. Oktober 2018 12:42
vdw56: YouTube sperrt meine Videos
In eigener Sache: YouTube sperrt immer mehr Videos!

Leider ist es im Moment so, dass YouTube meine Videos immer häufiger sofort nach dem Hochladen weltweit sperrt.

Ich habe dann als Alternative Webspace bei VIMEO gekauft, wo die Sperrungen nicht greifen. Bei mir betrifft das in der Hauptsache die Videos mit der Chart-History. Eigentlich schneiden sich die Plattenfirmen oder Künstler, die diese Sperrungen verlangen, ins eigene Fleisch. Ich habe schon sehr häufig von Usern gehört, dass sie durch das Ansehen der Chart-Chronologie folgende Meinung geäußert haben: "Ich wusste noch gar nicht, dass xxxx so viele interessante/schöne/gute Titel hatte. Da werde ich doch direkt mal die Songs komplett kaufen/streamen." Der Künstler hätte also auf jeden Fall einen Vorteil dadurch.

 

Es ist mir klar, dass YouTube sich nicht jedes einzelne Video ansehen/anhören kann, um eine Entscheidung zu treffen. Aber schade ist es doch. Für den Zugriff für Euch s von meiner Website ist es unerheblich, wohin der Link führt - Ihr merkt nichts davon. Und auf der YouTube-Seite werde ich auch einen Verweis auf meine VIMEO-Seite aufführen. Ich hoffe, dass Ihr auch weiterhin Freude an meinen Basteleien findet. Wenn Ihr zu dem Thema auch eine Meinung loswerden wollt, schreibt es doch einfach in das Gästebuch.


Sonntag, 07. Oktober 2018 09:34
vdw56: Correction

Hi Arnee,

 

thnaks for the hint - I have corrected the title.

 

Volker


Sonntag, 30. September 2018 14:49
 
Powered by Phoca Guestbook