×

Warnung

Nur registrierte Mitglieder können Beiträge verfassen, bitte anmelden.
vdw56: Dies und Das

In stelle ja gerade die Chart-Histories zusammen, für die ich die Single-Cover von Discogs herunterlade. Dabei fiel mir auf, dass ín den USA und GB bis weit in die 1970er Jahre die meisten Titel ohne Cover veröffentlciht wurden. Meistens nur mit einer neutralen Hülle, so wie man das in Deutschland aus den 1950er-Jahren (Polydor) kannte. Selbst kleinere Länder hatten da schon viel früher echte Cover bei den Siingles. Hat jemand eine Ahnung, warum das in USA und GB anders war - sie sind doch sonst eigentlich immer der Zeit voraus.

Interessant ist auch das Thema Simon & Garfunkel mit ihrem ersten Hit unter diesem Namen (1958 waren sie ja schon einmal als Top & Jerry platziert). Der Titel "The Sound of Silence" taucht in vielen Veröffentlichungen auch als Sounds of Silence, also im Plural auf. Auch einige Plattencover und Label sind mit Sounds bedruckt. Man hat sich aber dann wohl doch hinterher darauf geeinigt, dass es offiziell "The Sound of Silence" heißen soll.

 

 


Mittwoch, 05. September 2018 14:35
enno: 1965-1970

Hallo Volker,

na klar bin ich interessiert und werde auch gerne meine Kommentare dazu geben.

 

Enno

 


Freitag, 31. August 2018 22:38
vdw56: Deutsche Single-Charts 1965-1970

 

Also - ich habe jetzt in meiner Datenbank die Jahre 1965 - 1970 (2-wöchige Erscheinungsweise) ergänzt und werde sie bald auf meiner Website präsentieren. Im Vorfeld möchte ich aber zum Aufbau Eure Meinung hören bzw. lesen.

Wer also Interesse an diesen Daten hat und auch bereits ist, seine Meinung mitzuteilen, der soll sich bitte bei mir melden.

 

Volker

 

 


Donnerstag, 30. August 2018 17:17
ourfrank: Danke und Kompliment zu Hits-100!

Hallo Volker, diese Seite ist der Hammer mit all den Charts unterschiedlich aufbereitet und Infos! Was für eine Menge Arbeit und Zeit dahintersteckt kann ich wahrscheinlich nur erahnen, vielen Dank für die Möglichkeit hier rumzustöbern!

Meine Archivierung von Charts beschränkte sich bisher auf word dokumente mit den UK Charts und vor mehr als 30 Jahren jeweils mit 'pen and paper' freitag abends die Bayern Top 10 und sonntags nachmittags die Berlin Charts auf RIAS2. Besonders bei letzteren ist es Schade, dass der Papierkram natürlich irgendwann im Müll landete, die Berlin Charts Top40 unterscheideten sich oft extrem von den gesamtdeutschen Charts. Gruss, Christian


Dienstag, 21. August 2018 21:42
vdw56: Punktesystem

Ich habe mal die Prozente der Top-10-Platzierungen 2018 von der MediaControl-Seite notiert und einen Jahresdurchschnitt errechnet.

Wenn Platz 1 100 % (Punkte) bekommt, dann wären die Relationen für die anderen Plätze in den Top 10:

Singles

1=100  2=84  3=78  4=75  5=72  6=69  7=67  8=65 9=62 10=60 

Alben

1=100  2=67  3=59  4=57  5=54  6=51  7=49  8=46  9=44  10=42

 

So wie Enno es vorgeschlagen, macht es wohl auch Joel Whitburn bei Record Research.

Von einem linearen System halte ich nicht so viel. Vielleicht muss man auch einzelne Jahrgänge oder Perioden für sich betrachten. Es ist schon ambitioniert, Catarine Valente mit Kollegah zu vergliechen.

Es gibt sicherlich kein richtig oder falsch und es ist immer noch ein Hobby.

Grüße aus Wuppertal!

Volker

 

 

 


Freitag, 03. August 2018 17:31
 
Powered by Phoca Guestbook